Die bösen stumpfen Winkel

Alles was gerade und rechtwinklig ist, lässt sich ja ganz gut mit der Maschine nähen. Aber bei den reizvollen Mustern mit 3-D Effekt muß man 3 Teile zusammennähen, die sich in ungünstigen Winkeln treffen. Hier eine kleine Anleitung, wie man so etwas ganz gut mit der Maschine hinbekommt.

In dem Beispiel sollen diese drei Teile so zusammengesetzt werden, dass der Effekt eines plastischen Würfels entsteht. Im Gegensatz zum Babyblock gibt es hier verschiedene Teile, aber die Methode bleibt die selbe.


Beim Zuschneiden sollte man sehr genau sein und alle Nahtkanten einzeichnen. Besonders wichtig sind die Ecken, also die Punkte, an denen die Teile zusammenstossen sollen.

Man setzt alle Teile zuerst auf das Quadrat. Dazu muß man sie exakt aufeinander legen. Wenn man duch die eingezeichneten Ecken Stecknadeln steckt, kann man sie genau aufeinander legen.



Jede Naht wird nur bis zu den Ecken genäht, wenn man zu weit näht, kann man die Teile später nicht mehr richtig umfalten.



Das zweite Teil wird genauso auf das Quadrat genäht. Dabei sollten die Nahtenden automatisch aufeinander treffen.

Wenn man dann die Stoffe auseinanderfaltet, sieht das aus wie in dem Bild rechts. Die diagonalen Seiten sind noch nicht zusammengenäht.



Auf der Rückseite kann man sehen wie nur bis zum Eck genäht wurde. Die Nahtzugabe bleibt flexibel.



Wenn nur die Diagonalen aufeinander gelegt werden, wird das Quadrat automatisch diagonal gefaltet. Man kann alle Nahtzugaben "aus den Weg" legen und die Teile zusammennähen. Natürlich auch hier nur bis zu den eingezeichneten Ecken nähen.



Schließlich kann man die Nahtzugaben schön bügeln.



Von Vorne sieht die Ecke auch sauber aus.


zu den Anleitungen

zur Startseite